„Es reicht!“ Mein Leserbrief zu den Sabotageaktionen und Drohungen gegen die Hotelinvestoren Duschkewitz und Hansen, FT am 21.01.21

„Es reicht!“ Mein Leserbrief zu den Sabotageaktionen und Drohungen gegen die Hotelinvestoren Duschkewitz und Hansen, FT am 21.01.21

with Keine Kommentare

Es reicht!

Seit Monaten demonstrieren Umweltaktivisten am Bahnhof in Flensburg, um den genehmigten Hotelneubau sowie das geplante Parkhaus zu verhindern. Dieses ist ein in einer Demokratie legitimer Protest. Doch die Gewaltandrohungen und Sabotageakte gegen die Investoren Duschkewitz und Hansen illegitimiert diesen Protest und zeigen auf, mit welch gefährlichen Extremisten sich die Umweltaktivisten verbündet haben. Gewaltandrohung darf nie die politische Meinungsbildung beeinflussen – leider gilt das in Flensburg nur eingeschränkt. Zu oft schon haben sich die Stadtverantwortlichen durch Androhung von Gewalt einschüchtern lassen. Deshalb muss die Oberbürgermeisterin nun entschlossen handeln, müssen die Extremisten nun die Antwort des Rechtsstaats zu spüren bekommen.

Zahlreiche Protagonisten haben sich von den Sabotageaktionen und Drohungen gegen die Investoren distanziert. Das ist ein gutes Zeichen. Hoffentlich schaffen es die politisch Verantwortlichen diesmal ebenfalls, klare Worte zu finden: Es reicht uns. Wir wollen keine Extremisten in Flensburg.