Corona: Reisebeschränkungen im deutsch-dänischen Grenzland

Corona: Reisebeschränkungen im deutsch-dänischen Grenzland

with Keine Kommentare

Reisebeschränkungen im deutsch-dänischen Grenzland (Quelle)

 

Reisen nach Deutschland

  • Derzeit gelten für Bürger aus Dänemark für die Einreise nach Deutschland lediglich Beschränkungen bei einschlägigen Krankheitssymptomen. (Quelle)
  • Das dänische Außenministerium hat jedoch eine weitgehende Reiseempfehlung herausgegeben, welche von allen Reisen nach Deutschland abrät. (Quelle)

 

Reisen von Dänemark ins Ausland:

  • Wie die dänische Regierung am 08.01.2021 bekanntgegeben hat, gelten ab dem 09.01.2021, 17:00 Uhr neue Reisebeschränkungen für Reisen von und nach Dänemark.
  • Fortan wird von allen Reisen ins Ausland abgeraten und die gesamte Welt wird rot gefärbt in Bezug auf die Reisebestimmungen des dänischen Außenministeriums. Auch von Dienstreisen ins Ausland wird generell abgeraten. Hier gibt es jedoch wenige Ausnahmen.

 

Reisen nach Dänemark:

  • Für alle Einreisen nach Dänemark wird fortan ein negativer Covis-19 Test und ein anerkennenswerter Einreisegrund gefordert. Das negative Ergebnis des Covid-19 Tests darf nicht älter als 24 Stunden sein. Die Liste der anerkennenswerten Einreisegründe wird ebenfalls eingeschränkt. Es wird jedoch Ausnahmen für Personen mit Wohnsitz im Grenzland geben.
  • Dänische Staatsbürger und Personen mit Wohnsitz in Dänemark sind nicht von der Testverpflichtung bei der Einreise nach Dänemark umfasst und können weiterhin einreisen. (Quelle)
  • Transitreisen durch Dänemark sind weiterhin erlaubt und Personen, die durch Dänemark reisen, müssen keinen negativen Test bei der Einreise nach Dänemark nachweisen.
  • Auch Grenzpendler aus Deutschland (nicht Schleswig-Holstein) müssen somit fortan, neben einem anerkennenswerten Einreisegrund, einen negativen Covid-19 Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, bei der Einreise nach Dänemark ab dem 09.01.2021, 17:00 Uhr vorweisen. Die Einreise nach Dänemark zur Ausführung der Arbeit, gilt hier weiterhin als anerkennenswerter Einreisegrund.
  • Arbeitgeber von Wanderarbeitnehmern (hier auch Wochenpendler – die nur einmal wöchentlich an Ihren Wohnort in Deutschland zurückkehren), werden strengstens dazu aufgefordert, ihre Mitarbeiter 72-Stunden nach dem Test bei der Einreise, durch einen PCR-Test auf Covid-19 testen zu lassen.

 

Reisen nach Dänemark für Personen mit Wohnsitz im Grenzland: (Quelle)

  • Personen, die Ihren Wohnsitz im Grenzland (hier Schleswig- Holstein) haben, dürfen weiterhin nach Dänemark einreisen, wenn sie einen anerkennenswerten Einreisegrund haben. Auch Grenzpendler die ihren Wohnsitz im Grenzland (hier Schleswig-Holstein) haben und zur Ausführung ihrer Arbeit nach Dänemark einreisen, dürfen weiterhin nach Dänemark einreisen, da dies ein anerkennenswerter Grund ist. Für diese Einreisenden aus dem Grenzland (hier Schleswig-Holstein), die einen anerkennenswerten Einreisegrund haben, wird jedoch eine wöchentliche Testverpflichtung eingeführt. Diese Personen müssen also ein negatives Testergebnis bei der Einreise nach Dänemark vorweisen. Es können sowohl Ergebnisse eines PCR-Tests, als auch eines Schnelltests für die Einreise genutzt werden.
  • Personen mit Wohnsitz im Grenzland (hier Schleswig-Holstein), die keinen anerkennenswerten Einreisegrund haben, dürfen weiterhin nach Dänemark einreisen, jedoch nur mit einem Nachweis über einen negativen Covid-19 Test, der nicht älter als 24 Stunden ist. Es können sowohl Ergebnisse eines PCR-Tests, als auch eines Schnelltests für die Einreise genutzt werden.
  • Die neuen Reisebeschränkungen gelten vorerst bis einschließlich 17.01.2021, können jedoch bei Bedarf verlängert werden.