Neubau, Sanierung, was denn nun?

with Keine Kommentare

FDP unterstützt Zusammengehen schon lange

Was wollen die Politiker? Bereits 2010/ 2011 habe ich Gespräche mit den Spitzen beider Krankenhäuser geführt, in denen auch ein gemeinsamer Neubau Thema war. Genauso wie den beiden OBs Hermann Stell und Simon Faber wurde mir beschieden, dass das nicht geht – aus Gründen der medizinischen Versorgung.

Wenn sich nun führende Mediziner aus den beiden Häusern melden und das Gegenteil sagen, erkenne ich darin eine riesige Chance. Denn die Freien Demokraten befürworten einen gemeinsamen Neubau bereits sehr lange. Die überraschende und seltene Einigkeit in der Flensburger Politik müssen wir nutzen, bevor sie wieder vorbei ist.

Seit einigen Monaten arbeiten die Freien Demokraten wieder an der Frage „Neubau oder Sanierung der Krankenhäuser“, gemeinsam mit der fraktionslosen Ratsfrau Susanne Rode-Kuhlig. Wir hatten nicht vor, dieses Thema in den Wahlkampf zu tragen – am politischen Prozess beteiligte wie etwa einige ehemalige Chefärzte können das bestätigen. Aufgrund der vielen, vielen Anfragen von Flensburger Bürgern ist ein Bekenntnis zu den Trägern Malteser und Diakonie UND zu einem gemeinsamen Neubau an geeigneter Stelle aber erforderlich.

Die Freien Demokraten bekennen sich zur Diakonie und den Maltesern, die sich in ihren beiden Krankenhäusern bereits seit rund 150 Jahren um die Flensburger kümmern. Wir bekennen uns auch dazu, einen gemeinsamen Klinikneubau zu wollen. An erster Stelle muss dabei stets eine bestmögliche Versorgung der Bevölkerung stehen.