Den Meister stärken – Zukunft gestalten

with Keine Kommentare

Hallo liebe Politikinteressierte,

heute geht es mir um den Meister, genauer: Den Handwerksmeister. 2004 ist die Meisterpflicht von Rot-Grün in vielen Berufen abgeschafft worden. Damit sollte reagiert werden auf die hohe Arbeitslosigkeit, die es damals gab. Leider sind in der Folgezeit auch viele Probleme entstanden. Heute wird wieder darüber diskutiert, ob die Meisterpflicht wieder eingeführt werden soll.

Was sind eigentlich die Vorteile einer Meisterpflicht? Warum soll es denn überhaupt einen Handwerksmeister geben?

Nun, als erstes muss man die Statistik bemühen: Ein Meisterbetrieb bildet in der Regel mehr aus, Meisterbetriebe sind auch überlebensfähiger. Aber es gibt noch mehr Gründe, die für den Meister sprechen. So steht der Meister mit seinem Image für eine hohe Identifikation mit dem Handwerk,
und für Qualität. In einem Meisterbetrieb wird das Wissen physisch von Generation zu Generation weitergegeben. Und deshalb bedeutet der Meister nicht nur Tradition, sondern auch Zukunftssicherung. Natürlich gibt es auch Nichtmeisterbetriebe, die qualitativ hochwertige Arbeit abliefern. Aber über alles muss man feststellen, dass Meisterbetriebe ein Garant sind für Qualität und Kontinuität. Dazu kommt, dass viele Solo-Selbstständige, also Betriebe, in denen nur ein Mensch arbeitet, Probleme mit einem geringen Einkommen haben.

Was tun wir jetzt, um die Meister zu unterstützen?

Wir haben eine Meistergründungsprämie eingeführt. Das heißt, Meister, die sich selbstständig machen wollen, die sich an einem Betrieb beteiligen wollen, oder eine Nachfolge antreten, erhalten eine Prämie von 7.500€. Schaffen sie dann noch einen Arbeitsplatz oder einen Ausbildungsplatz innerhalb der nächsten drei Jahre, erhalten sie nochmals 2.500€.
Natürlich ist uns klar, dass diese 10.000€ die Meisterausbildung nicht finanzieren. Aber es soll ein Anreiz sein. Es soll ein Anreiz sein und eine Anerkennung für diesen wichtigen Berufsstand.
Ein Meister ist für die Gesellschaft so viel wert wie ein Master. Und bei dieser Frage taucht natürlich auch immer auf: Warum ist denn eine akademische Ausbildung umsonst, während ein Meister für seine Ausbildung bezahlen muss? Über diese Frage werden wir zukünftig sicher noch zu sprechen haben.